Spielmannszug Bechhofen

Zusammenfassung Chronik 

Im Sommer 1975 brachte Bürgermeister Werner Schellmann einen Aufruf in die Zeitung, es solle ein Spielmannszug gegründet werden, und alle Jugendlichen die Interesse hatten, konnten sich in eine Liste eintragen, die im Gemeindeamt auflag. Es meldeten sich 88 Junge Leute, die dann im Oktober 1975 mit den ersten Proben begannen. Für die Ausbildung erklärten sich einige Mitglieder des Marktgräflichen Spielmannszuges aus Ansbach bereit. Doch mit der Zeit wurde auch die Gruppe der Spielleute kleiner, und pendelte sich bei ca. 60 Mitgliedern ein. Im April 1976 nahmen Erwin Simon und Renate Dörsch an einem Lehrgang für Stabführer teil, und übemahmen danach die Leitung des Spielmannszuges. Im Juli 1976 hatte der Spielmannszug seinen ersten Auftritt beim 100 jährigen Feuerwehrfest in Königshofen, wo der Zug mit fünf Märschen die bis dahin eingeübt waren, aufwarten. Der zweite Auftritt folgte dann ende Juli, zum Kirchweihauftakt in Bechhofen. Über die Wintermonate kamen dann noch einige Musikstücke dazu, so daß man bei den Auftritten die 1977 folgten schon mit einem beachtlichen Repertoire aufwarten konnte. Das erste Wertungsspiel bestritt die junge Truppe in Ipsheim, und erreichte auf Anhieb in den Wettbewerben Marschmusik und Konzert einen 1. Rang. 1978 stand bereits das zweite Wertungsspiel in Hofheim bevor. Der Spielmannszug erreichte dort deinen ersten Rang. Als 1980 Erwin und Angelika Simon Hochzeit feierten stand der Spielmannszug Spalier. Das dritte Wertungsspiel bestritt die junge Truppe bereits 1982 in Herzogenaurach, und es wurde ein 1. Rang mit Belobigung erreicht. 1983 fährt der Spielmannszug zum ersten mal mit in die Französische Partnerstadt Le Blanc. Es folgten 1984 und 1985 weitere Auftritte. Und im August 1985 konnte man das 10 jährige Bestehen des Spielmannszuges Bechhofen feiern, das mit einem Festzug, Schaulaufen und mit Ehrungen des Nordbayerischen Musikbundes stattfand. Von dem Erlös, und den Spenden des Festes wurden neue Uniformen angeschafft, die 1986 verbunden mit einem Schaulaufen in der Halbzeitpause eines Fußballspieles in Bechhofen der Öffentlichkeit vorgestellt wurden. 1987 lud der Spielmannszug zum Grillfest ein, das in der Maschinenhalle Lindörfer in Sachsbach stattfand. Der Spielmannszug nahm in den folgenden Jahren an vielen Festumzügen teil. Die Festumzüge in Wassertrüdingen, Nördlingen, Feuchwangen, Stein, Ornbau, Megesheim und die Kirchweiheröffnung in Bechhofen waren inzwischen zu festen Terminen des Spielmannzuges geworden. Im März 1991 feierte der Spielmannszug sein 15 jähriges Bestehen. Es wurde zu einem Bunten Abend eingeladen, verbunden mit 16 Ehrungen des Nordbayerischen Musikbundes durch Herrn Julius Geißler. In den Jahren 1992 ? 1995 nahm der Spielmannszug an vielen Festen, und Gemeindebereich teil. Unter anderem in Sachsbach, Weidenbach, Amerbach, Arberg, Großohrenbronn, Ornbau, Kaudorf, Burk und an verschiedenen Festen in der Gemeinde. Zum Abschluß des Jahres 1995 wurde ein Heimatabend zum 20 jährigen Bestehen des Spielmannszuges veranstaltet, der hauptsächlich von Herrn Georg Breit organisiert worden war. Pfarrer Günther und Monika Zahn führten durch das Programm. Die nächsten Jahre verliefen in ähnlicher Weise, wie die Jahre zuvor. Verstärkt wurde der Spielmannzug 1996 mit insgesamt 8 Jungen und Mädchen, was für die Verantwortlichen sehr erfreulich war. Als Ausgleich für die vielen Auftritte wurden Grillfeste, Ausflüge, Faschingsveranstaltungen und Weihnachtsfeiern angeboten, die auch gerne von den Mitgliedern angenommenen wurden.